banner-image

Bundesrat erklärt ausserordentliche Lage bis zum 19.04.2020

Persönliches Erscheinen auf der Gemeindeverwaltung nur nach telefonischer Anmeldung: 041 921 14 84

Die Schul- und Mehrzweckanlage Mauensee bleibt geschlossen, mit Ausnahme der notwendigen Räume für die Aufrechterhaltung der vom Bund verordneten Tagesbetreuung der Kinder.

Auf öffentlichen Plätzen (inkl. Spielplätzen) dürfen sich nicht mehr als 5 Personen miteinander aufhalten.

Erweiterung Öffentlicher Raum – Newsletter Nr. 1

08.02.2020

Die Gemeinde Mauensee ist eine jener Gemeinden, die gemessen an ihrer ursprünglichen Grösse in den letzten Jahren überdimensional stark gewachsen ist. Im Jahre 1980 zählte die Gemeinde Mauensee noch 550 Einwohnerinnen und Einwohner, heute sind rund 1500 Menschen in Mauensee gemeldet. In den letzten Jahren schaffte Mauensee zudem den Sprung von einer Finanzausgleich-Empfängergemeinde zu einer Nettozahlergemeinde.

Anfangs der 1980er Jahre begann die Planung für das heute noch bestehende Schulareal, auf dem in der Folge ein neues Schulhaus mit Mehrzweckhalle und einem Hartplatz erstellt wurde. Für die damalige Gemeinde waren diese Investitionen und infrastrukturmässigen Veränderungen ein riesiger Schritt in die Zukunft. Es war der Grundstein dafür, dass für die Entwicklung der Gemeinde genügend öffentlicher Raum vorhanden war. Als das Schulhaus 1987 bezogen werden konnte, zählte Mauensee rund 600 Einwohnerinnen und Einwohner.

In den vergangenen mehr als 30 Jahren hat sich sowohl die Gemeinde Mauensee als auch die Gesellschaft stark verändert. Nicht nur die Einwohnerzahl hat sich mehr als verdoppelt, sondern auch die Ansprüche haben sich verändert. Im Bereich der Schule sind die Zeiten des früheren Unterrichtsstiles vorbei. Heute benötigen die Klassen viel mehr Raum, der Unterricht ist vielfältiger, Basisstufen benötigen Ausweichräume und Gruppenräume gehören heute zum Standard. Ebenfalls ein neuer und sehr wichtiger Aspekt ist die Tagesbetreuung der Schulkinder. Als die heutige Schulanlage erstellt wurde, konnte niemand wissen, dass 30 Jahre später Raum für die Tagesbetreuung, für den Mittagstisch und für die Hausaufgabenhilfe bereit gestellt wird. Zudem zeigt die Entwicklung im Bildungswesen, dass Forderungen nach laborähnlichen Einrichtungen auch auf der Stufe Primarschule vermehrt gestellt werden.

Im Aussenbereich ist die Gemeinde Mauensee eine von wenigen Gemeinden, die für ihre Schulkinder weder für die Pausenaktivitäten noch für den Turnunterricht Rasen- und Sportplätze zur Verfügung stellen kann. In unserer Gemeinde findet der Turnunterricht noch immer in der Halle oder auf einem Asphaltplatz statt.

Ein grosses Problem ist auch die Parkplatzsituation. Lehrpersonen, Zubringerverkehr, Eltern etc., die zum Schulhaus oder zur Mehrzweckhalle müssen, fahren und parkieren auf dem Schulareal und somit auf dem Pausenplatz der Schulkinder. Diese Situation ist suboptimal und zunehmend nicht mehr vertretbar. Deshalb muss es ein wichtiges Ziel sein, den motorisierten Individualverkehr vom Schulhausareal weg zu bringen.

Aber nicht nur die Ansprüche der Schule, sondern die Ansprüche der ganzen Bevölkerung und insbesondere der Vereine, haben sich stark verändert. Auch den Vereinen stehen keine Aussenplätze zur Verfügung, mit Ausnahme des Hartplatzes, der aber sehr oft gleichzeitig auch als Parkplatz dienen muss. Dass den Vereinen für ihre Tätigkeiten und Trainings mindestens ein Rasenplatz zur Verfügung steht, ist heute normaler Standard. Und dass die Vereinsmitglieder auf dem einzigen zur Verfügung stehenden Aussenplatz parkieren müssen, ist ebenfalls nicht optimal.

Vor diesem Hintergrund drängt es sich auf, dass Mauensee nach über 30 Jahren wieder in die Zukunft investieren und einen wichtigen Schritt vorwärts machen muss, zumal bereits heute absehbar ist, dass die Bevölkerungsentwicklung auch in den nächsten Jahren weiter gehen wird. Angesichts der bereits bekannten Bauvorhaben und unter Berücksichtigung der angedachten Bauvorhaben, ist davon auszugehen, dass die Gemeinde Mauensee im Jahre 2030 rund 2000 Einwohnerinnen und Einwohner zählen wird. Entsprechend ist ebenso davon auszugehen, dass an der Schule Mauensee für mehr Klassen Raum geschaffen werden muss.

Der erhöhte Platzbedarf sowohl bei der Schule als auch bei den Vereinen ist aber nur die eine Seite. Auf der andern Seite ist die Situation so, dass die heutige Anlage doch schon etwas in die Jahre gekommen ist, und deshalb in verschiedenen Bereichen dringend Sanierungen benötigt.

Eine Baukommission ist ins Leben gerufen

Der Gemeinderat hat eine breit abgestützte Baukommission ins Leben gerufen, die sich nun dem ganzen Neu- oder Umbauprojekt annehmen muss. Unterstützt wird die Baukommission dabei vom sehr erfahrenen Architekturbüro CAS Architekten, Willisau und Luzern.

Es ist vorgesehen, dass der Gemeinderat bzw. die Baukommission künftig mit regelmässigen Newslettern, die in den Mauensee-Wellen publiziert werden, über die jeweils aktuelle Situation informieren wird.

In die Baukommission „Erweiterung Öffentlicher Raum“ wurden folgende Personen gewählt: Bruno Witschi / Chantal Troxler / Daniela Basile / Gerry Zeilinger / Markus Hüsler / Michael Gisler / Olivia Portmann / Sepp Kunz / Thomas Hunkeler.

Die Baukommission hat anfangs Februar 2020 ihre Arbeit aufgenommen.