Bannerbild

Schloss Mauensee

Das Schloss Mauensee wurde erstmals im Jahre 1184/1190 erwähnt. Damals war das Schloss sowie der See im Verzeichnis des Klosters Engelberg als Moginse eingetragen.

Aus dem 13. Jahrhundert stammen die ersten Zeugnisse einer Burg auf der grössten der vier Inseln, möglicherweise von den Freiherren von Büron gegründet, die damals die eine  Hälfte des Sees besassen. Die andere Hälfte von Burg und Gewässer gehörte den Freiherren von Grünenberg.

Nicht sicher ist, ob die Burg 1388 von den Eidgenossen zerstört wurde. Belegt ist allerdings die Tatsache, dass See und Insel 1455 an Luzern gelangten. Zwei Jahre später wurde das Landgut aber schon wieder verkauft und wechselte anschliessend mehrmals den Besitzer.

Das heutige Schloss wurde 1605 von Schultheiss Michael Schnyder errichtet. In den kommenden Jahrhunderten änderten sich die Besitzverhältnisse wiederum mehrere Male, doch noch heute befinden sich Schloss und Insel in Privatbesitz.

Stich des Schloss Mauensee von David Herrliberger 1757
Stich Schloss Mauensee von David Herrliberger 1757

Folgende Personen haben jemals das Schloss Mauensee besessen:

  • Im Jahre 1275 befand sich das Schloss zum halben Teile im Besitze der Habsburger
  • 1455 im Besitz des Raths von Luzern
  • 1457 wurde der Sitz an Hans Ulrich Snider jetzt Schultheiss verkauft
  • Dazwischen folgten diverse Handänderungen
  • 1721 erwarb Graf Rudolf Riva die Herrschaft Mauensee
  • Dazwischen folgten diverse Handänderungen
  • 1807 war die Familie Pfyffer von Altishofen Besitzer
  • 1811 erwarb die Kaufmannsfamilie Jakob Eggstein aus Zofingen das Schloss
  • Im Jahre 1875 wurde der Besitz an Graf August de Pourtalès von Neuenburg und Bern verkauft
  • 1942 kamen Schloss und See in den Besitz von Karl von Schumacher
  • Nach dessen Tod übernahm sein Sohn Dr. Pierre von Schumacher das Schloss
  • Nach seinem Ableben wiederum ging es an seine Witwe Charlotte von Schumacher-Specker
  • Seit 1998 im Privatsitz der Familie Sigg